[ 1]  Man mus stabiliren eine gewiße
[ 2]  zahl der besten speisen, und gewiße
[ 3]  form der besten arten zu leben,
[ 4]  nach iedes menschen Temperament.       
[ 5] 
Sonnst
Denn
weil der specierum
[ 6]  infinitae muß man alles suchen auff
[ 7]  wenig zu bringen. Weil wir sehen
[ 8]  daß auch die alten und gesundesten
[ 9]  Menschen wenig speisen genoßen.       
[10]  Man muß gar auch Mittel
[11]  finden und eine form Vorschreiben, die
[12]  sich auf alle temperamenten schicke.       
[13]  Die ganze Apotheck auff wenig
[14]  haupt species reduciren nach der inten–
[15]  tion Dani Ludovici und dann solcher
[16]  apotheken eine in allen dorffern
[17]  haben.       
[18]  Wie die Bartholomiter das
[19]  Institutum haben, daß sie ihre semi–
[20]  naria und denn auch ihre parochias
[21]  haben, so muß man es hier nach
[22]  machen
einen jungen u
auff iedes dorff
[23] 
zwey menschen sezen, einen jungen
und
[24]  alten die physici oder Medici seyn,
[25] 
damit
und denn
sie offt verändern.       
[26]  Man muß die Medicos nichts
[27]  vom Patienten, sondern nur von der
[28]  Republick nehmen laßen.       
[29]  Ja gar man muß den Medicis ver–
[30]  bieten daß sie keine geschencke nehmen,
[31]  damit alle mügliche considerationen
[32]  auffhöhren, und ieder mensch mit glei–
[33]  chem fleiß in acht genommen werde.       
[34]  Muß sie des wegen laßen jura–
[35]  menta thun.       
[36]  Muß sie von der Republick
[37]  unterhalten samt den ihrigen.       
[38]  Das beste were wenn die Vorhan–
[39]  denen orden dahin applicirt würden.
[40]  Denn ordens personen sind dis=interessirt.
[41]  Orden dahin gestifftet weren das
[42]  beste mittel die christliche religion
[43]  fortzupflanzen so zu wundschen.       
[44]  Man sieht daß die Mathematick
[45]  ein solches gethan in China, ein weit
[46]  mehrers wurde thun die Medicin und
[47] 
P
hysick, so allen Menschen unentbährlich.       


all layers on
all layers off
last version
text layer 1
text layer 2
text replacement


back to index