[ 1]  gemacht werden oben scharff und miten breit dežen das gegentheil geschehe
[ 2]  stell derweil unden scharff und schmahl schnit die See, en geest schot an't schip,
[ 3]  oben breit vergrost den inhalt und
grože
Ladung. Darumb man hier
[ 4]  Zulande die Plancken voor zoo veel buigt als't moeglijck is, wie
[ 5]  wohl dat im die mittelmaž macht zunehmen dann die scharffe und
[ 6]  schmahle schiff tragen wenig, die schwere wollen nicht voort, und
[ 7]  sein loom als
koeifen
koeien
. D'Engelsche feilen mede daer in, dat sy
[ 8]  hunne schepen trogsche wijž zaer breid en onbeesneden vaak
[ 9]  maken; achter al te plat, en lootlijnig. Und wie wohl
[10]  sie wohl wižen, daž ein schiff zu schmahl und zu schmuig wenig
[11]  tragt, zu dick und zu grož nicht vortwill, so sieet man sie doch–
[12]  mehr als die hollander, von deženregeln abweichn; hingegen vint
[13]  man oft den sie bežer seegels als die Hollander, dieweil sie sich mehr be–
[14]  fleižen, plat laeg, en lang te timmeren, als man hier hat. Allein, trach–
[15]  tende die schiffe zu schnell lauffend zu machen, machen sie selbige zu
[16]  scharff, daž sie oft umbfallen. Wenn man sie von ballast und schwehre ent–
[17]  blÜst. Sie sind sonst wackere seeleute und wižen sich wohl zu retten in
[18]  Zeit von noth. Sparen ihre gortzacken nicht umb die LÜcher under
[19]  wažer zu fčllen. Dieweil sie
wollen,
wižen
daž solche genezt? schwellen
[20]  und den plaz fčllen. Schmelten hun teer met gloeiende kogels
[21]  om brant te schouwen en schlaen zeilen voor weten en openinge
[22]  in tijd von storm om te kalefaten en te kluzen bey te stillte.
[23]  Ja om binden de
schippen
schepen
mit towen in hooge noth en weten bey
[24]  gebreck van anckers gevulde kisten mit loot
bey
of eisen in
[25]  haestelle zu gebrauchen [S. 207] keine? nation? hat so viel eisen–
[26]  werck und eiserne Negel an ihren schiffen als sie[.] Har pompen
[27]  seyn ketting pompen, die mitten im im schiff staen, welches billiger
[28]  als die hierlantsche pompen, denn sie nicht so balld unreinen werden,
[29]  aber hingegen hinderlich in des schiffs raum, und einen unlieblichen
[30]  gelaut geben. Hier wažer und bier wird mit pompens oben
[31] 
ausgedapt
ausgetapt
: druit zur erhaltung das es nicht verderbe.       
[32]  Sie schmieren ihre schiff von aužen mit seep en talck, die Hollander
[33]  allein mit schmeer, met gekalckt kannefaž en dat over
[34]  gotten mit heeten pick, breuwen sie in de reeten tegeens 't
[35]  ongediert, 't is bey haer en gebruyck in 't schlaen, de schepen rondom mit
[36]  roode schans-kleeden te bedecken, de wijse van haer enteren is op
[37]  't hooghst van 't schip. 't zy aens hut of back wel vorsien van Enterbyl,
[38]  Sabel en Hantbuž. [S. 209] Er sezte eine Englische Schips Instruction oder
[39]  ordre unterm Nahmen des Herzogs von Jorck Hoch Hohen admirals
[40]  von Englan. Ist an den Capitaen gericht, and sehr notabel. [S. 212] Ist schohn darum
[41]  gedacht, das das Britannische mer gehet bis Cap finisterrae.       
[42]  [?] Dieses alles war nichts als holzwerck, ? aber dieses
[43]  war vom besten holze, und wann man wolte holz von
[44]  schlechteren wert nehmen kÜnte man 11070 ? abziehen.
[45]  In ubrigen čber die obgedachte holzwerck wčrde das
[46]  Eisesnwerck erfodern 7784
?
gl.
        Die kohs gereit–
[47]  schaft in einen schiff von diežen grožen wert erfodert 352
[48]  liyt de Lijnbaen heefft men noodig 35261 pont tons,
[49]  tot 45 fl. ? daž het schip vont tesammen
5298
5289
[50]  Die Seegel kosten auffs wenigste 2827
[51]  Die ankers wegen zusammen 6450 lb. Zu 3 wt (+ puto stubers +)
[52]  das lb, thut 967 gl. Und voon schips-noodige
[53]  kleidinge wird man vonnÜthen haben 2264
[54]  ? das obgemeldte schiff ohne kriegs nÜthige
[55]  ausrčstung, und ?d-kosten
machen wird,
ehe
es in see gehen kan, erfodern wird zum wenigsten 9365
fl
gulden
[56]  Ein also gebautes schiff kan lange jahre dauern,
[57]  wie ich dann sagt Witsenm ein Englisch schiff
[58]  gesehen, so 70 jahr alt. Und wann einen schiff
[59]  nichts ungemeinse VorstÜst, kan es 20, 30 bis 50
[60]  jahr dauern. Alleine die meisten fahrzeuge kommen
[61]  vor der Zeit durch wind, und wetter, unglčck
[62]  und feinde, umb den hals.       
[63]  ?hic 19 ist ? pag 280 bis 285 ist eine liste was allen
[64]  beweglichen dingen ein schiff, und geretschaft zum
[65]  schiffe gebrauchs, auch defension und ?feise, vor ein jahr
[66]  vor ein schiff vor 2?00 mannen so etwa nach Curacao
[67]  Aleppo und Guinea gehet. Diežes mentirte ganz copiiret
[68]  zu werden.       


all layers on
all layers off
last version
text layer 1
text layer 2
text replacement
deletion 1
insertion 1


back to index