[ 1]  dicto loco pag. 16 vorgeschriebene
[ 2]  Weise also geschehen muß.       
[ 3]  Gesezt die pendel-UhrPendeluhr
irre umb
[ 4] 
solle in iedem schlag eine secunde machen, und irre
in einem tag
[ 5]  3 oder 4 minuten, so muß man die
[ 6]  pendul länger machen, wenn sie zu geschwind
[ 7]  gehet; und kürzer wenn sie zu langsam;
[ 8]  und
zwar
also daß ohngefehr
eines
[ 9]  zolles, den unterschied einer minute
[10]  betragen; und soviel minuten der
[11]  irrthum in sich halt, so viel mahl muß
[12]  man
eines Zolles der länge der
[13]  pendul geben oder nehmen. Fehlet leztens
[14]  noch ein weniges an der richtigkeit, so
[15]  will Herr Hugenius, daß man solche
[16]  vollends erhalte vermittelst eines
[17]  kleinen gewichtleins, mit Δ
[18]  in seiner figur
ad pag. 5
bezeichnet, und an
[19]  der stange der Pendul befindlich, so
[20]  mit einer daran
befindlichen
befestigten
schraube
etwas
[21] 
auf und nieder
auf oder nieder
gebracht
[22]  werden kan; und zwar
wird
wenn
die pendul etwas zu langsam, wird
[23]  das gewichtlein aufwarts; und wo
[24]  sie zu geschwind, abwarts geschraubt.
[25]  Und hat er die maaße der figur
pag. 5
[26]  der uhr
ad pag. 5
bey gesezet, und dict. p. 16 ercläret,
[27]  woraus zu sehen, umb wie viel das
[28]  gewichtlein zu verändern.


all layers on
all layers off
last version
text layer 1
text layer 2
text replacement
deletion 1
insertion 1


back to index