[ 1]  Possunt multa adhuc construi organa
[ 2]  mirabilia pro Typographia, ut aeque
[ 3]  prope celeriter ac scriptura fieri possit
[ 4]  non lapsu cistularum, sondern mit einem Well–
[ 5]  baum da das begehrte in casu pulsen heraus–
[ 6]  gienge und imprimirte, aber stracks
[ 7]  wieder drinn wer. Der welbaum
[ 8]  müste nicht, sondern das papyr unter ihm
[ 9]  richtig fort gehen. Oder wohl gar uber
[10]  ihm und der welbaum hinauf oder das
[11]  Papyr hinunter gedruckt werden,
[12]  damit man dem Welbaum neüe
[13]  schwarze geben kondte, denn were
[14]  drucken und sezen eins. Es were guth
[15]  wenn an einem Zacken alle buchstaben
[16]  weren oder zum wenigsten draus minimis
[17]  varietatibus konten formirt werden,
dahehr
[18] 
welches
mit gegenwertigen Alphabet
[19]  schwehr würde zugehen und mußte man daher
[20]  ein ander alphabet machen, da alle
[21]  buchstaben auseinander, oder homogeneis
[22]  varie locatis angulis saltem aut linearum
[23]  numero vel multitudine variante, componirt
[24]  wurden, wie die Tachygraφia mit sich
[25]  bringt. Diß were denn eine Tachy–
[26]  typia doch durffte es vielleicht mit
[27]  gemeinen alphabet nicht schwehr seyn,
[28]  wenn alle buchstaben in der nähe
[29]  leicht konten einander furgeschoben werden.
[30]  Weren concentrice umb einander herumb,
[31]  der da schlegt, stunde in der mitten oder
[32]  potius weils nicht weit seyn wird
[33]  noch darf darneben und schlüge allezeit.
[34]  Der herein fallende käme ansonsten
[35]  in ein loch zu stehen, zu drucken nach
[36]  dem er gedruckt und die hand
[37]  remittirt kame stracks wieder hinauf
[38]  an seinen orth. Oder konten
[39]  alle fest an einer herumb gehenden
[40]  kleinen kugel seyn, so aber vielleicht
[41]  etwas langsamer. Imo non puto.
[42]  Ein ieder griff oben were mit
[43]  dem punct der kugel connex so heraus
[44]  soll, und drückte ihn ins loch. Besser
[45]  wenn es unvergleichlich. Wenn alles
[46]  abc. bestunde in auf und zu gethanen,
[47]  linien etc. wie mans den oben machte, so
[48]  thäte es unten auch scilicet man besteckte die
[49]  ubrigen das sie nichts thun könten. Das beste
[50]  mittel, das alle mahl der buchstabe so sehr
[51]  soll oben in die Mitten gezogen würde. Konte
[52]  ein buchstab
für
zugleich
etliche auf sich haben,
[53]  welche seite man wolte hinauf oder hinab–
[54]  kehren, als muste
[55]  alles seyn das es fest were und nicht wancken
[56]  könte. Ein ieder buchstabe lief selbst wird
[57]  liberatus ausm mittel in sein eigen loch.
[58]  Haec ratio videtur non difficilis. Man darff also die buchstaben nicht wieder austheilen,
[59]  item pressen und sezen ist eins.
[ 1]         
[1]  ad pr. t. testamenta. 26.
[1] 


all layers on
all layers off
last version
text layer 1
text layer 2
text replacement


back to index